Skip to content
Advertisements

CES 2017: Drohnen Highlights

Sie läuft wieder, die CES 2017 in Las Vegas. Und das Thema Multicopter & Drohnen wird stets präsenter: 42 Aussteller präsentieren allein in diesem Bereich ihre Neuheiten.  Darunter selbstverständlich Bekannte Größen wie DJI, Yuneec, Walkera und auch eHang, Zerotech, HRP, Thunder Tiger oder Powervision mit der weltweit ersten Fishing Drohne und Connex mit dem RTF Falcore FPV-Racer.

Drohnen Highlights CES 2017

CES 2017: Melanie Taylor

Melanie Taylor auf der CES 2017

Neben Neuheiten bei Kamera-Drohnen und entsprechendem Equipment, wie Monitoren, Kameras und Video-Transmittern gibt´s auch bei den FPV-Racern und Selfie-Drohnen Neuigkeiten zu bestaunen. Dieser Beitrag wird immer wieder um Neues ergänzt, sowie gesicherte und konkrete Informationen vorliegen – also öfter mal reinschauen … Und zum ersten Mal geht´s  nicht in die Luft, sondern ins Wasser: Mit der Powervision Power Ray Fishing Drone.

 

Racing Drohnen:
UVify Draco (HD)

UVify Draco

UVify Draco FPV Racer

FPV-Racing wird seit den ofiiziellen Drone League Weltmeisterschaften 2016 stetig populärer. Und so wundert es nicht, dass immer mehr Anbieter & Angebote auf den Markt kommen, die sich für ernsthaft interessierte Einsteiger wie Aufsteiger empfehlen. Eine interessante Sache ist die UVify Draco und Draco HD.  Die Mini´s sind robust, aber voll modular designed, so dass sämtliche Teile ohne KnowHow und Lötarbeiten in kurzer Zeit austauschbar sind. Ein GPS ist bei Racern eher selten, soll aber Einsteigern helfen, zur Not die Finger von den Knüppeln zu lassen, so dass die Draco eigenständig hovert und den Weg zum Startpunkt zurückfindet.

mehr Infos: http://uvify.com/

Shuriken 250

Von den Holybro´s kam bereits erfolgreich die 180er Variante raus. Mit dem Shuriken 250 gibt es nun ein Instant 250er Racing-Format. Die ARF-Variante ist leicht, stabil und wird als ARF-Variante angeboten. Und zwar kannst du dir aussuchen, ob vorkonfiguriert mit DSMX, Frsky oder Fasst-Sender. Zwischen den 3mm Carbon-Sandwich-Platten steckt gut geschützt die nötige Elektronik, wie der Race32 F3 Flight-Controller, 25/600 mW switchable 40-Kanal-Vtx, 700 TVL-Cam, One-Shot ESCs und 2550 kv Motoren.

Shuriken 250

Holybro Shuriken 250

mehr Infos: http://www.holybro.com/product/36

Amimom Connex Falcore

Connex mausert sich und stellt nun auch seine erste FPV-Racing Drone vor: die Falcore. Neben einem Carbon-Monocoque wie bei der TBS Vendetta zählen die getilteten Motoren auf Motorarmen in Hoch-/Tiefstellung, die ProSight-Funke/Groundstation, Boden-Sonar und der „Shield-Modus“ zu den hervorstechenden Besonderheiten. Die Falcore soll sich im sogenannten Shield-Modus quasi wie ein Auto mit nur einem Stick steuern lassen. Throttle dient ganz normal als Gas-Kanal während eine Kurve ganz leicht über den rechten Stick geflogen werden kann, indem zu Pitch/Roll immer auch ein Yaw-Anteil hinzugemischt wird.  Der Shield-Modus (neben Horizon und Acro-Mode) erleichtert damit vor allem Anfängern das Steuern. Auch die Höhe des Falcore korrespondiert dann zB mit der Throttle-Stellung. Von „gering über dem Boden“ bis zu maximal 40″ (1m Höhe) bei Vollausschlag soll sich der Racer dann bewegen.

Nett: es gibt einen Akku-Träger der auch eigene Lipos aufnimmt. Auf den ersten Blick schaut es nach proprietären Akkus aus. Bei GetFPV ist der Falcore ab 500 USD als DIY-Kit und für rund 800 USD als RTF-Set gelistet. Ein happiger Preis. Aber der Falcore hat in der Tat einige coole Besonderheiten, die zumindest mal einen genaueren Blick wert sein sollten.

mehr Infos: GetFPV – Connex Falcore RTF-Set

Selfie Drohnen

Bereits bekannt und natürlich live auf der CES zu sehen sind u.a. DJI´s Mavic Pro, zerotech Dobbie und Yuneec´s Breeze. Ein weiterer interessanter Vertreter der Selfie-Drones ist die Hover Camera. Sie bringt eine Gesichts-Erkennung mit, so dass Fotos automatisch bei einem Lächeln gemacht werden können oder einem eingerahmten Objekt gefolgt wird. Zudem steckt die Hover Camera in einem klappbaren Carbonfaser-verstärktem Rahmen, wodurch die Selfie-Drohne in der Tasche sehr kompakt wird und im Flug sehr sicher ist, da keinerlei Berührung mit den Propellern möglich ist.

Walkera Vitus

Is klar: Wenn DJI mit dem kompakten Mavic rauskommt, dann muss es auch was vergleichbares von Walkera geben. Der Walkera Vitus ist ebenso ein durch Klappmechanismus sehr kompakt zusammenfaltbarer RTF Quadro-Copter, der im Gegensatz zu DJI´s Neuheit aber deutlich weniger kosten soll. FPV Guy Bo Lorentzen gibt hier einen schönen Überblick zu dem 600-Dollar-Baby.

Drohne (nicht nur) für Angler? Powervision Power Ray

Genau dafür sind Innovations-Messen da. Powervision hat zuletzt schon mit dem Power Egg gezeigt, wie man Drohnen anders aussehen lassen kann und intuitiv steuern. Nun geht´s in Punkto Element bei der Power Ray Drohne ganz woanders hin: nämlich ins Wasser. Mittels Sonar gibt die Drohne im Umfeld bis zu 30 m Alarm, wenn Fisch in der Nähe ist. Über ein Live-HD Bild kann der Fund bestätigt werden und wenn nötig auch LED-Scheinwerfer eingeschalten werden.  Bis zu 70 m weit soll der „Fangradius“ der Wasser-Drohne betragen. Mehr Details im Video unten ab 3:00 Minuten …

Thermalcams: Flir Duo und Flir Duo R

Flir ist bekannt für seine Thermal-Kameras, die nun mit der Flir Duo (999 USD) und der Duo-R (1299 USD) im GroPro-Format daherkommen und damit an jeden Multicopter und in ein Gimbal passen, dass eine GoPro-Cam aufnehmen kann.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: