Zum Inhalt springen
Advertisements

Test: Lowepro Droneguard CS 400

Sieht gut aus, ist stabil, flexibel anpassbar und dadurch für DJI Phantom, 3DR Solo, Xiro Xplorer und Copter ähnlicher Größe nutzbar. Ich liebe meine Lowepro! Alles ist sicher verstaut und ab jetzt immer dabei.

Lowepro Droneguard

Immer häufiger sieht man Copter-Cases aus schlagfestem Kunststoff oder Alu, um sein nicht eben preiswertes Modell mitsamt Funke & Zubehör sicher aufzubewahren. Praktisch ist´s ebenso, Akkus, Ersatzteile und Werkzeug stets beisammen zu haben. Solche Koffer sind meist superstabil und haltbar, aber auch etwas schwerer und klobiger. Leichter und mobiler bist du da mit einem Drohnen-Rucksack, wie er zB von DJI als Hardshell Backpack für den Phantom 3 angeboten wird oder von MC-Cases.

Lowepro CS 400

smarte Inneneinteilung

Ich habe mich nach etwas suchen und informieren für den Lowepro CS 400 entschieden. Dieser Rucksack kostet knapp 120 Euro und ist das größte Modell aus der „Droneguard-Serie“. Er hat, wie ich finde, mehrere Vorteile:

  1. Der Lowepro CS 400 hat nicht EIN spezielles Inlay für genau EIN spezielles Coptermodell. Vielmehr ist er passend für alle Copter der Größe eines Phantom 3, 3DR Solo, Xiro XPlorer und ähnlichen. Das wird möglich durch ein smartes Organisationssystem mit verstellbaren Einteilern und Fächern.
  2. Das Ding ist leicht (ca 2.000g) und hat Handgepäck-Abmessungen, so dass es problemlos mit auf Reisen gehen kann.
  3. Der CS 400 ist stabil: Er besteht aus Hartschaum und FormShell
  4. Er ist am Henkel als Tasche zu tragen und mit den umzuhängenden Schultergurten als Rucksack oder Umhängetasche.
  5. Der Droneguard CS 400 bietet mit Innenmaßen von 36 x 21,8 x 54,4 cm und intelligenter Einteilung viel Platz, um ein Haufen Zeug sicher zu verstauen

CS 400: Einfach gut

Nebenbei gefällt mir das Design ganz gut. Lowepro ist ein bekannter Hersteller hochwertiger & praktischer Kamerataschen. Und ich finde, das merkt man auch dem Droneguard an: Die Verarbeitung ist topp, der Reissverschluss dick, stabil und dabei leichtgängig. Die Inneneinteilung ist durchdacht, alles findet gut organisiert seinen Platz – und jedes Einteilungs-Element kann an die eigenen Bedürfnisse angepasst, entfernt oder an anderer Stelle wieder angeklettet werden.

Von Lowepro gibt es mit dem CS 300 (ca 115 €) noch ein Modell mit kompakteren Innen-Maßen von 36 x 15,2 x 44,3 cm für zB Parrot´s Bebop Drone und ähnlich kleine Copter. Praktisch ist auch das Droneguard Kit (ca 99 €): so eine Art offene Tragetasche für Copter und Zubehör.

Lowepro Droneguard

Lowepro Droneguard Kit, CS 300 und CS 400

Copterflieger´s Fazit

Ein Quadrocopter Rucksack, der rundum zu überzeugen weiß: Der Lowepro Droneguard CS 400 eignet sich für verschiedene Coptermodelle, ist leicht, ausreichend stabil und mit intelligenter Einteilung für die ganz eigene Organisation. Ich mag das Teil und kann ihn nur weiterempfehlen. Den Preis von 120,- € ist er mir wert.  

 

weitere Infos & Bestellmöglichkeit

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: