Skip to content
Advertisements

Phantom 3 Tuning: 4K und Dual-Mode freischalten

Kann man beim Phantom 3 Advanced die 4K-Option für die Kamera freischalten? Lässt er sich mit einer 2ten Fernbedienung im Dual-Mode koppeln? … Ja. Eigentlich nur eine Frage der Software, die Funktionen blockt oder freigibt. In einem Nebensatz verrät Eric Chang, dass man zB überlegt, Dual-Mode mit einem künftigen Firmware-Update bereitzustellen.

Phantom 3 Advanced: 4K möglich?

Den gerade gelaunchten Phantom 3 gibt es als Advanced (1.099 €) und Professional Version (1.399 €).
Preisunterschied: 300 Euro. Was ist anders?

  1. Der Phantom 3 Advanced filmt bis 1080p >  FHD: 1920x1080p 24/25/30/48/50/60
    Der Phantom 3 Professional bis zu 4K > UHD: 4096x2160p 24/25,  3840x2160p 24/25/30
  2. Beim Phantom 3 Professional lädt das Ladegerät die Akkus schneller:
    in 30-40 Minuten sind sie wieder frisch
DJI Phantom 3 Cam

DJI Phantom 3 Cam

Ansonsten sind Technik & Ausstattung bei beiden Modellen identisch. Und das könnte bei der Hardware bzw den Sensor-Chips der Cams ebenso sein.  Sowohl der P3 Advanced, als auch P3 Professional wie auch der Inspire 1 haben den Sony EXMOR Sensor 1/2.3″ mit 12.4 M effektiven Pixeln (übrigens auch eine GoPro Hero 4). Grundlegend also identisch – und die 4K-Option sehr wahrscheinlich nur durch die Software blockiert.

Dieses Vorgehen ist aus der Prozessor-Fertigung bekannt. Vor einiger Zeit musste man fürs CPU-Tuning noch physikalisch Leiterbahnen mit einem Graphitstift schließen. Danach genügte es schon, per Jumperstellung auf dem Mainboard und BIOS-Tuning  Taktraten, Spannungen und CPU-Multiplikator so verändern, dass aus einer 2,5 GHz CPU eine mit 5 GHz wurde.

Wie beschrieben: Die Sensor-Chips aller Modelle sind identisch und vermutlich lediglich durch die Software geblockt. Dafür spricht zB, dass DJI zwei getrennte Firmwares für den P3A und P3P anbietet, die sich in der Dateigröße um rund 3 MByte unterscheiden. Offenbar sind also weniger „Paket-Optionen“ in der Firmware des Phantom 3 Advanced enthalten.

Nun wird es nicht so simpel sein, dass du lediglich die Firmware des Phantom 3 Pro auf einen Phantom 3 Advanced aufspielen musst. Es wird eine Sicherheitsfunktion geben, die eine interne Versions- oder Modellnummer o.ä. abfragt. Aber wenn man diese umgehen kann oder das „passende vorgaukeln“ lässt sich ein P3 Advanced vermutlich zum P3 Professional upgraden.

Phantom 3 mit Dual-Mode

Controller mit DJI Pilot App

Controller mit DJI Pilot App

Zugegeben, der erste Teil ist etwas spekulativ und braucht noch ein paar Fakten. Also lass uns konkreter werden: Der Option für Dual Mode beim Phantom 3.

Vom Inspire 1 hat der Phantom 3 die DJI Pilot App geerbt, zu der er voll kompatibel ist, die Lightbridge mit digitaler Bildübertragung und einen sehr ähnlichen Controller. Was aber fehlt: Ein HDMI-Ausgang, um zum Beispiel das Livebild an eine FPV-Brille wie die Cinemizer oder einen FPV-Monitor durchzureichen. Ebenso kannst du bislang keinen zweiten Controller wie beim Inspire 1 kaufen und so Copter- und  Kamera getrennt voneinander kontrollieren.

Bislang … denn Eric Chang von DJI erzählt im Handson-Video von Tested, dass DJI bereits überlegt, Dual-Mode auch für den Phantom 3 mit einem künftigen Firmware-Update zu ermöglichen (im Video auf 8:30 min. vorspulen).

 

Dass es funktioniert, hat DJI höchstselbst auf seinem Launch-Event zum Phantom 3 gezeigt. Es wurde ein Live-Broadcast vom P3 gestreamt und via HDMI auf andere Devices gebracht. Da sich aber die Kamera beim P3 nicht frei drehen lässt, sondern nur um eine Achse nach oben/unten neigen, sind die Möglichkeiten dennoch eingeschränkt.  Größter Gewinn wäre mit einem zweiten (Inspire1) Controller der HDMI-Ausgang und die Verbindung zu Goggles oder Monitoren.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: