Skip to content
Advertisements

DJI: 10 Milliarden aus dem Silicon Valley

Die Umsätze bei DJI wachsen jährlich um das drei- bis vierfache. Und das im Consumer-Segment! Das lockt Großinvestoren an, auf die DJI bislang verzichtet hatte. Doch das ändert sich: Eine Finanzspritze von 10 Mrd US-Dollar soll´s geben.

Ein Marktanteil über 70% und jede Menge Investoren, die angesichts des regelrechten Drohnen-Booms (auch im zivilen Sektor) DJI ihr Geld förmlich aufdrängen wollen.  Bislang blieb DJI Innovations aus Shenzen, einem Vorort der Metropole Hongkong, cool und ließ verlauten, dass es auf solidem finanziellen Fundament stehe und kein zusätzliches Kapital benötige.

Alle 6 Monate neue Modelle

Doch die enormen Wachstumsraten brauchen und verschlingen zunehmend Kapital. Die Innovationsrate ist höher als bei Smartphones – alle 6 Monate kommen neue Modelle auf den Markt – und Marketing und Service müssen noch mehr wachsen als die aktuellen Verkäufe.

Nach der Vorstellung des neusten Sprößlings, dem Phantom 3, ist jetzt schon durchgesickert: Folgende Modelle werden eine Kollisionserkennung haben und Akkus, die deutlich längere Flugzeiten ermöglichen.

„Wir sehen noch viel Potential.“ so DJI´s Vorstandschef Prof. Li Zexiang. Zusammen mit einem Wagnis-Kapitalgeber aus dem Silicon Valley soll schon bald ein Fonds für die Weiterentwicklung der Drohnentechnologie aufgelegt werden. Wie die Financial Times berichtete, soll DJI bis zu 10 Milliarden US-Dollar wert sein (rund 9,4 Mrd Euro).

DJI wurde 2006 gegründet und zählt heute etwa 1.500 Mitarbeiter weltweit. In 2013 betrug der Umsatz 130 Millionen US-Dollar. Dieses Ergebnis soll in 2014 nochmals deutlich übertroffen werden, offizielle Zahlen liegen zur Zeit noch nicht vor.

weitere Infos

Financial Times Beitrag

Video: Prof. Li Zexiang – from Geometry to Startups

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: