Skip to content
Advertisements

Heli-X 6.0: mit H250 Mini und FPV

Taufrisch ist Version 6.0 des Simulators Heli-X. Seit gut 1 Jahr gibt es verschiedene Quadro- und Hexacopter. Jetzt haben sich der erste H250 Mini-Quad und ein Garagen-Szenario für FPV-Races dazugesellt.

Heli-X V6.0

Jede Menge Neuerungen hält Heli-X V6.x bereit. In erster Linie natürlich für Heli-Freunde – aber auch Multicopter-Fans sollten sich den Simulator näher anschauen. Inzwischen gibt es gut 15 sehenswerte Multicopter-Modelle: Vom Ladybug und Hexaball über die F450 und F550 Flamewheels bis zum DJI Phantom und das erste 250er Racing-Quad.

H250 in Heli-X

H250 Mini Quad jetzt in Heli-X – inclusive Racing-Szene

Racing Quad, Garagen Level & FPV

Dank dem neuen „Detail View“ Fenster lässt sich nun die Lage aller Multicopter prima erkennen, auch wenn das Modell „out-of-Sight“ geflogen wird.

Das Fliegen mit einem Racing-Quad macht eigentlich erst mit einem herausfordernden Parcour und FPV-Feeling richtig Spaß: Und genau dafür gibt es das neue Szenario „Underground-Garage“ und die direkte Piloten-Sicht in den Kamera-Einstellungen.

Und ein bekanntes Feature macht jetzt sogar noch mehr Sinn, eigentlich Bock: Du kannst einen Multiplayer-Server aufmachen und mit Freunden zusammen „racen“. Je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr Potential sehe ich für weitere Szenarien und Features, etwa verschiedenfarbige LEDs oder Farbwahl/Decals wie bei den Helis.

In den realistischen 3D-Szenarien steht leider noch keine FPV-Sicht zur Verfügung. Hier fliegst du das Modell entweder auf Sicht oder (mit einer registrierten Vollversion, knapp 50 Euro) öffnest eine zweite Instanz von Heli-X und stellst in dieser eine Verfolgerkamera-Perspektive ein.

Wenn du dir selbst einen Eindruck von der neuen Heli-X Version verschaffen magst: Es gibt sie in einer kostenfreien Demo-Version zum Download. Enthalten sind 4 Helicopter-Modelle und der DJI Phantom zum ausprobieren sowie der Dietersdorfer Modellvereins-Flugplatz als Übungs-Szenario.

Tipp: Mit der Taranis X9D/+ lässt sich Heli-X bestens nutzen. Allerdings nicht mit der USB-Joystick Funktion aus OpenTX. Die Taranis wird zwar als Joystick erkannt, aber die Knüppel- und Schalterbelegung in Heli-X funktioniert so nicht. Ich nutze den Klinken<->USB-Dongle aus dem AerosimRC Paket am Schüler/Trainerport.

mehr Infos:

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: