Zum Inhalt springen
Advertisements

ImmersionRC Vortex: Saucooler FPV Racer

200 mm Frame, klappbare Rotoren und „rotorSense„: Die Drehrichtung der Motoren lässt sich ohne umlöten oder -stecken durch einen Propellerdreh ändern. Das ist der innovative ZQ-M ImmersionRC Vortex. Hier Details, Fotos und erste Videos …

Details zum ImmersionRC Vortex

Kein FPV-Flieger, der nicht ImmersionRC Komponenten kennt und nutzt. ImmersionRC baut das Portfolio konsequent aus und hat den Trend zu hochwertigen wie auch innovativen Frames erkannt, die sich von der Masse abheben und der FPV-Gemeinde etwas Besonderes bieten. Dazu zählen für mich der 10″ Xugong V2 Frame zu dem RCSchim tolle Infos aufbereitet hat …. und der angekündigte ImmersionRC Vortex ZQ-M. Ein echt heißes Produkt. Heiß!

Update 26.01.15: Preise, Markteinführungstermin und mehr Details sind jetzt bekannt und hier plus Video zu finden.

Nun gut, das Video zeigt nicht viel. Unten habe ich zwei weitere Videos aus Frankreich gefunden, die einmal den Vortex Frame genauer zeigen und einmal einen komplett aufgebauten Vortex mit FPV-Ausrüstung. Aber ImmersionRC´s Video verdeutlicht: in diesem Jahr wird ein neuer und innovativer Mini-Racer gelauncht (ich tippe nach meinen recherchierten Infos grob auf Mrz/Apr) von dem ich mir sicher bin, er wird FPV Fans begeistern und neue Standards in der 200-250mm Klasse setzen!

Fakten zum ImmersionRC Vortex

Die Frame-Geometrie basiert auf einer 200 mm Quadratform. Der Rahmen soll für 5″ Propeller geeignet sein und die Rotorarme sind klappbar (ohne Werkzeug) ausgelegt. Der Rahmen mit entkoppelter Mobius-Aufnahme hebt sich bereits optisch wohltuend von üblichen Frames ab. Eine absolute Neuheit sind die 12A ESCs von ImmersionRC, die in den 12×10 mm Carbon-Armen stecken. Sie sind nicht nur besonders klein, sondern ermöglichen durch „rotorSense“ auch, dass die Drehrichtung eines Motors ohne umlöten oder umstecken der Anschlüsse geändert werden kann.

RotorSense soll so funktionieren: Du drehst mit dem Finger den Propeller in die gewünschte Drehrichtung. Mit einem piepen wird die Programmierung der ESCs bestätigt. Dann drehst du den Propeller erneut in die selbe Richtung – und das war´s.

Vortex Frame Geometrie

Vortex Frame Geometrie

Bislang lötet oder steckt man beim Aufbau eines Quads die Kabel von ESC und Motoren um, damit die Drehrichtungen stimmen. Bei fortgeschritteneren ESCs kann man das mit einer Programmierkarte oder am PC machen. ImmersionRC macht all das überflüssig: Mit einem Finger quasi wird die Drehrichtung jedes Motors bestimmt. Ähnlich wie sich die deutlich schneller reagierenden SimonK-ESCs als Standard durchgesetzt haben, wird es mit rotorSense entwickeln. Es ist super simpel und spart Zeit & Aufwand.

weiterführende Infos

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: