Zum Inhalt springen
Advertisements

FPV Flug über Amsterdam mit Bildausfall!

Es war windig, es war kalt … und doch herrlich mit meinem Phantom 2 einen FPV Flug über Amsterdam Nord zu machen! Seit ich mich auf einem Hausboot eingemietet habe, wollte ich das Areal in Ruhe aus der Luft erkunden. Überraschend war der komplette Bildausfall des Monitors! Aber Sicherheit geht nunmal vor: Ich hatte einen Plan-B ,-)

FPV Flug über Amsterdam North

Seit Juli 2014 bin ich immer wieder mal in Delft und Amsterdam. Und immer wieder habe ich regelrechte Sehnsucht verspürt, all die vielen tollen Gebäude, Wasserstraßen und Landstriche aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Macht das Copterfliegen etwa süchtig?

Egal. Es ist ein Wahnsinns-Hobby, um abzuspannen und trotz Einsatz von recht viel Hightech irgendwie in Respekt und Einklang mit der Natur zu fliegen.

Amsterdam North liegt nur 10 Min vom berühmten Amsterdamer Kern entfernt. Die Gegend ist geprägt von einem Mix aus Wohnhäusern, Gewerbe, Container & Hafengebieten die alle über die typischen Wasserstraßen/Kanäle erreichbar sind. In zahlreichen Nebenkanälen liegen private Hausboote. Immer wenn ich in Amsterdam bin, wohne auf solch einer „woonark„. Heute hatte ich endlich Zeit und Muße, hier einen FPV-Flug mit meinem Phantom 2 zu machen.

Luftaufnahmen & plötzlicher Bildausfall

Der Wind wehte stetig und kräftig aus Süden, begleitet von kurzen Böen aus verschiedenen Richtungen. Aufgrund der Wetterverhältnisse und da ich die Gegend selbst noch wenig kenne habe ich mich dazu entschlossen, die FPV-Brille wegzulassen und auf Sicht und mit Unterstützung meines FPV-Monitors zu fliegen. Eine Weise Entscheidung, wie sich bald herausstellte!

Bildausfall auf dem FPV Monitor: Blindflug!

Nach den ersten vorsichtigen Runden auf etwa 30 m Höhe bin ich auf 50-80 m gestiegen und habe den Flugradius vergrößert. Plötzlich war das Bild auf dem Monitor weg. Da es ein Fieldmonitor ist bedeutet das einen kompletten Bluescreen! Normalerweise genügt es, mit dem Copter wieder etwas tiefer zu fliegen oder ihn zu drehen, wenn etwa die Antenne durch das Gimbal abgeschattet ist. Diesmal blieb der Monitor aber „blue“, was dann auch bedeutet, dass ich keine Anzeige des OSDs habe. Das ist deswegen blöd, weil dann zB auch keine Anzeige zur Restkapazität des Akkus mehr da ist.

Die brauch ich aber auch nicht: Ich lasse parallel immer einen Countdowntimer laufen, der zeitig Alarm gibt. Außerdem bin ich auf Sicht geflogen, was auch heisst, ich habe den Copter und die blinkenden LEDs im Blick. Der DJI Phantom signalisiert darüber u.a., wann es Zeit für eine Landung wird. Und natürlich habe ich den Copter VOR dem Start kalibriert – mindestens 6 Satelliten werden für eine genaue GPS-Positionserkennung benötigt. Ich hatte 8. Als letzten Rettungsanker hat man also immer noch die Autolandung, wenn wirklich alles in die Hose gehen sollte oder man selbst Failsafe auslöst.

Ursache für den Bildausfall: Wackelkontakt des Akkupacks

Nach der sicheren Landung ging ich natürlich auf Fehlersuche. Und der war auch schnell gefunden: Das Akkupack, das hinten am Monitor hängt, hatte keinen vollständigen Kontakt bzw. der wurde unterbrochen. Eine Kontaktzunge hat offenbar etwas Spannkraft verloren und so nicht mehr permanenten Kontakt zum Akku. Mit etwas biegen gehts wieder. Ich werde die Stromversorgung allerdings verbessern und auf Steckkontakte gehen. Die Halten meiner Erfahrung nach zuverlässiger.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: