Skip to content
Advertisements

Quadrocopter selber bauen #2: Lötarbeiten, Kabel

Nachdem der Frame aufgebaut ist und die Motoren angebracht, werden an Tag 2 meines DIY Quadcopter Projektes die SimonK-Regler verlötet und alle Stromkabel verlängert, um sie auf ein dickes Stromkabel mit XT60 Anschluss für den Akku zusammenzuführen.

 

INHALT: Quadrocopter selber bauen
 #1 – Teileliste, Frame bauen
 #2 – Motoren, ESCs löten & Kabel verlängern
 #3 – MultiWii 2.5 SE und X8R verkabeln
 #4 – Arduino & MultiWii Software
 #5 – ESCs kalibrieren/anlernen
 #6 – MultiWii 2.5 GPS Modul

Motoren und ESCs verlöten

Alle Kabel werden passend verlötet und isoliert

Alle Kabel werden passend verlötet und isoliert

Die Motoren haben ein rotes, schwarzes und gelbes Kabel.
Die 3 Ausgänge am SimonK-Regler sind hingegen alle schwarz.
Für das verlöten orientiere ich mich an dem roten und schwarzen Massekabel zur Stromversorgung. Das mittlere schwarze Kabel des Reglers verlöte ich jeweils mit dem gelben des Motors.

Ich verlöte alle vier Motoren & Regler gleich. Da ich die (korrekte) Drehrichtung der Motoren auf dem Frame noch nicht kenne, werde ich später bei zwei Motoren  die Kabel umlöten. Aus diesem Grund habe ich bei allen Leitungen den Schrumpfschlauch zur Isolierung nur lose drübergeschoben und nicht verschmolzen! So kann ich hinterher zwei Leitungen umlöten und wenn alle Drehrichtungen passen entsprechend draufschrumpfen.

Update: 25.01.2015: Manch einer macht es anders und verlötet zunächst alle Regler (ESCs) einzeln mit einem Motor und nicht direkt auf dem Frame.  So lässt es sich zum einen leicht löten, zum anderen kann man VOR dem Einbau mit Flightcontroller die korrekte Verlötung testen und die Servowege der ESCs „klassisch anlernen“:  Dazu verbindet man jeden ESC einzeln mit dem Empfänger, der (nicht über den FC!) mit Strom versorgt wird.  Dazu Funke vorher einschalten und Gas auf Vollgas einstellen. Dann Strom auf den Empfänger geben und sofort nach dem ersten piepen Gas auf Nullstellung. 

Ich verkabel und -löte auf dem Rahmen,  weil ich die Kabel und ESCs dann besser unter den Armen verlegen kann. Ich möchte später auch ausschließen können, dass lose Kabel in die Propeller kommen.

Kabel verlängern und auf XT-60 Stecker bringen

Regler mit Klett am Ausleger befestigt

Regler mit Klett am Ausleger befestigt

Der LiPo zur Stromversorgung wird beim X520D Frame von hinten eingeschoben. Ich verlängere daher die Stromleitungen so, dass ich die vier roten und vier schwarzen Leitungen nach hinten rausführen kann.

Die Regler werden jeweils mit Klett zusätzlich am Frame befestigt. Etwa in der Mitte jedes Auslegers fixiere ich die Kabel mit Kabelbinder. So sollte später nichts schlackern oder abfallen.

Die verlängerten Kabel werden sauber verlegt

Die verlängerten Kabel werden sauber verlegt

Die vier roten & schwarzen Leitungen führe ich jeweils an den Seiten zusammen und dann auf ein je ein AWG10-Kabel mit größerem Querschnitt.

Kabel verlängert und zusammengeführt

Kabel verlängert und zusammengeführt

Im nächsten Schritt löte ich auf die Enden einen XT60-Stecker, um hier den Flugakku anzustöpseln.   Dann verlege ich die Leitungen so, dass der „Akkuschacht“ zwischen Bottom- und Top-Plate möglichst frei bleibt und ich den Flugakku zur späteren Ausbalancierung des QuadX problemlos nach vorn/hinten schieben kann.

verlängerte Stromkabel

Stromkabel verlängert

 

Teil # 3: Motoren & ESCs sind damit verbunden und auf einen Stromanschluss zusammengebracht. Im nächsten Bauabschnitt geht´s an Positionierung und Verkabelung der Flugsteuerung (MultiWii 2.5) mit dem Empfänger (FrSky X8R).

Leider muss ich da noch ein wenig warten …. meine Taranis X9D Funke mitsamt Empfänger braucht noch einige Tage, bis sie auslieferbar ist.  Also: Stay tuned … schau einfach wieder vorbei oder folge dem Blog (linke Spalte).. du bekommst automatisch eine E-Mail sowie das Projekt weitergeht 🙂

Alles da, es geht weiter 😀

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: