Über

Copterflieger.de ist ein privates Blog. Ich berichte hier über meine ganz persönlichen Erfahrungen die ich beim bauen & fliegen mit Quadro- und Multicoptern mache.

Von RC Cars zu RC Multicoptern

Seit einiger Zeit sind Offroad Elektro- sowie Nitro-RC-Cars im Maßstab 1:10 und 1:8 mein Hobby. Ich genieße das bauen & pflegen ebenso wie das bashen an interessanten Orten. Eine tolle Sache, um ebenso eine schöne Zeit mit meinen beiden Söhnen zu verbringen, die ebenso mit eigenen Modellen fahren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Irgendwann kam die Idee auf, Sprünge und Fahrten zu filmen … am besten in Full-HD Qualität und mit tollen Szenen in Zeitlupe. Irgendwie kommt man dann automatisch von einer Kamera auf das Thema: Wie krieg ich nun wackelfreie Bilder oder Filme hin?

Und in der nächsten Konsequenz überlegt man dann, sich einen Quadrocopter anzuschaffen, weil diese

a) leicht zu fliegen sind
b) über GPS stabil die Position halten und
c) eine Möglichkeit bieten, das Bild live zu übertragen, so dass man bereits bei der Aufnahme eine Kontrollmöglichkeit des Bildausschnittes, der Perspektive, etc hat.

Ratzfatz bist du 800 Euro los …

Die erste Anschaffung als “Basis-Set” war  ein DJI Phantom V1.1.1 (knapp 400 EUR) sowie eine GoPro Hero 3 Black Edition (ca 330 EUR). Zusätzlich eine micro-SD Speicherkarte (16 GB, ca. 20 EUR) und 2x 2.400 mAh Ersatz Akkus (ca. 50 EUR).

Das ist soweit die Minimal-Ausstattung, um zu fliegen und in Full-HD mit ausreichender Framerate (zB 50 fps für spätere Zeitlupen) zu filmen …… SUMME: 800 EUR

Diese Diashow benötigt JavaScript.

… und bald weitere Hundert(e) Euro

Nach den ersten Flügen und Sichtung der ersten Aufnahmen hat mich das Coptervirus schon angesteckt. Die Luftaufnahmen sind atemberaubend, die Möglichkeiten zum weiteren Ausbau und für noch mehr Anwendungen enorm.

Um etwa die Aufnahmen trotz Bewegungen des Quadrocopters ruhig zu halten, kam noch ein Zenmuse Gimbal dazu (ca 305 EUR) und weitere Anschaffungen zur Flugkontrolle bzw dem “FPV fliegen”: Das ImmersionRC 25mW Sendemodul (70 EUR), ein kleiner LiPo zur Stromversorgung (20 EUR), ein Live-Out-Kabel für die GoPro Kamera (ca. 12 EUR) und der CamOne Argos 7″ Diversity-Monitor inklusive Akku (etwa 250 EUR) zur Anzeige des Live-Bildes.  Willst du ein bisschen mehr Reichweite ohne Bildrauschen oder gar -verlust, schaffst du dir gleich noch einen Satz Antennen an (ca. 40 EUR)  …… SUMME rund 700 EUR

Faszination Copter & FPV … und dieses Weblog

Inzwischen wächst die Ausstattung weiter (etwa mit einem Phantom 2 und einem Eigenbau Quadrocopter) und meine Faszination für Multicopter und dem FPV fliegen.

Es wächst aber auch das Interesse an Austausch mit anderen, die das Coptervirus angesteckt hat, über Probleme, techn. Lösungen und tolle Flightspots …

Ich  freue mich, wenn dir einige Beiträge in diesem Blog Anregung oder auch Hilfe sind. Wenn du selbst eine lesenswerte Webseite oder einen coolen Shop zum Thema hast, schreib an copterflieger@gmail.com und lass uns vernetzen.

Man sieht sich beim nächsten Liftoff :-)
Oliver

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Blog mit persönlichen Erfahrungen zu Quadrocopter, Multicopter & FPV fliegen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: