Kabel verlängert und zusammengeführt

Quadrocopter selber bauen, Tag 2: Lötarbeiten, Kabel

Nachdem der Frame aufgebaut ist und die Motoren angebracht, werden an Tag 2 meines DIY Quadcopter Projektes die SimonK-Regler verlötet und alle Stromkabel verlängert, um sie auf ein dickes Stromkabel mit XT60 Anschluss für den Akku zusammenzuführen.

 

Alle Anschlüsse gleich verlöten

Alle Kabel werden passend verlötet und isoliert
Alle Kabel werden passend verlötet und isoliert

Die Motoren haben ein rotes, schwarzes und gelbes Kabel.
Die 3 Ausgänge am SimonK-Regler sind nur schwarz.
Für das verlöten orientiere ich mich an dem roten und schwarzen Massekabel zu Stromversorgung. Das mittlere schwarze Kabel des Reglers verlöte ich jeweils mit dem gelben des Motors.

Ich verlöte alle vier Motoren & Regler gleich! Da ich die Drehrichtung der Motoren noch nicht kenne werde ich später bei zwei Motoren  die Kabel umlöten müssen. Aus genau diesem Grund habe ich bei allen Leitungen auch den Schrumpfschlauch zur Isolierung erst einmal nur lose drüber geschoben und nicht verschmolzen! So kann ich hinterher zwei Leitungen schnell umlöten und wenn alle Drehrichtungen passen entsprechend draufschrumpfen.

Stromkabel verlängern, auf AWG10 Kabel bringen

Regler mit Klett am Ausleger befestigt
Regler mit Klett am Ausleger befestigt

Der LiPo zur Stromversorgung wird beim X520D Frame von hinten eingeschoben. Ich verlängere daher alle Stromleitungen so, dass ich die vier roten und vier schwarzen Leitungen nach hinten rausführen kann.

Die Regler werden jeweils mit Klett zusätzlich am Frame befestigt. Etwa in der Mitte jedes Auslegers fixiere ich die Kabel mit Kabelbinder. So kann später nicht schlackern oder gar abfallen.

Die verlängerten Kabel werden sauber verlegt
Die verlängerten Kabel werden sauber verlegt

Dann werden jeweils vier Leitungen auf ein dickes AWG10-Kabel (größerer Querschnitt) zusammengeführt bzw damit verlötet. Im nächsten Schritt muss ich dann nämlich nur ein rotes und ein schwarzes Kabelende mit dem XT60-Stecker für den Stromversorgungsakku verbinden.  Alle Leitungen lassen sich dann sauber verlegen und die Anschlusslänge zum Akku optimal anpassen – ohne späteres Gefummel weil´s zu kurz ist oder Gebammel, weil´s zu lang ist.

Kabel verlängert und zusammengeführt
Kabel verlängert und zusammengeführt

Soweit so gut. Im nächsten Schritt werden Flugsteuerung, GPS und der Empfänger befestigt und alles miteinander verkabelt.   Leider muss ich da noch ein wenig warten …. meine Taranis X9D Funke mitsamt Empfänger braucht noch einige Tage, bis sie auslieferbar ist.  Also: Stay tuned … schau einfach wieder vorbei oder folge dem Blog (linke Spalte).. du bekommst automatisch eine E-Mail sowie das Projekt weitergeht :)

Ich werd mich derweil in die MultiWii-Software und Kalibrierung mit der Fernsteuerung einlesen.